Diese Website nutzt Cookies, weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzrichtlinien.
ESG-Kriterien

ESG-Kriterien

ESG ist die Abkürzung für E => Environmental (Umwelt) S => Social (Soziales) G =>Governance (Unternehmensführung) War früher der nachhaltige Ansatz in der Geldanlage eher den „esoterischen Weltverbesseren“ zuzuschreiben, erschließt sich heute...
Aktien vs. Aktienfonds

Aktien vs. Aktienfonds

Wer sich entschieden hat, sein Erspartes beziehungsweise einen Teil davon in Aktien anzulegen, stellt sich zunächst die Frage nach den besten Anlagemöglichkeiten. Eine Regel, die hierbei unbedingt beachtet werden sollte ist das Streuen der Anlage. Somit verringert...
Definition nachhaltige Geldanlagen

Definition nachhaltige Geldanlagen

Klassische Geldanlagen werden im Rahmen des „magischen Dreiecks“ nach den Kriterien Sicherheit, Liquidität/Verfügbarkeit und Rendite beurteilt. In Erweiterung dieses Dreiecks werden Steuern der Geldanlage zur Anlageentscheidung mit berücksichtigt. Die...
Magisches Dreieck der Geldanlage

Magisches Dreieck der Geldanlage

Das „Magische Dreieck“ der Geldanlage beschreibt das Zusammenspiel der wichtigsten Eckpunkte einer Geldanlage für einen Investor. Jeder Anleger ist bestrebt ein Maximum an Rentabilität/Rendite, Sicherheit und Liquidität/Verfügbarkeit zu erzielen. Das...
Aktionäre sind dumm und frech

Aktionäre sind dumm und frech

„Aktionäre sind dumm und frech. Dumm, weil sie ihr Geld anderen Leuten ohne ausreichende Kontrolle anvertrauen und frech, weil sie Dividenden fordern, also für ihre Dummheit auch noch belohnt werden wollen.“ Carl Fürstenberg Das Grundkapital einer Aktiengesellschaft...